logo

Jobshop

header jobshop

Projetkname Jobshop
Organisation Stiftung Sucht, Basel
Land Schweiz
Homepage www.stiftungsucht.ch
Betreuer WHDS Oliver Degen
Beitrag WHDS 2020 bis 2022

Die Werkstatt Jobshop bietet sozial benachteiligten und substanzabhängigen Personen niederschwellige Arbeitsmöglichkeiten an.

Oliver Degen hat am 18. März 2022 einen weiteren Besuch in der Werkstatt Jobshop vorgenommen und wurde dabei von Christian Keller (Betriebsleiter) sowie Niggi Rechsteiner (Geschäftsführer Stiftung Sucht) empfangen. In Folge der COVID-19-Massnahmen wurde ein Schichtbetrieb eingeführt (jeweils 3 Std. an Vor- und Nachmittag, vorher 4 Stunden am Stück). Dieses Konzept hat sich bewährt und wird so beibehalten. Es entspricht auch mehr den individuellen Neigungen der Klienten. Früher eher mässig besuchte Zeiten (Freitage) sind nun plötzlich gut belegt – unter anderem aber auch weil pandemiebedingt auch eine neue Klientel (z.B. Renter) das Angebot von Jobshop in Anspruch nimmt. Nach wie vor sind aber fast 95% der Menschen in Jobshop von einer Suchterkrankung betroffen. 2021 wurden rund 6 700 Besucher registriert, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Das Auftragsvolumen konnte der gesteigerten Besucherzahl angepasst werden, auch dank einer laufenden Kooperation mit anderen Institutionen. Teilweise sind auch bei Jobshop Verzögerungen aufgrund der Lieferkettenproblematik aufgetreten, wobei die Klienten diese dann durch Extraeinsätze und teilweise auch durch Arbeiten in den eigenen vier Wänden auffangen konnten. Jobshop wird von den betroffenen Menschen nicht als «Suchtinstitution» empfunden, sondern als «echten» Arbeitsplatz. Das Treffen der «Arbeitskollegen», das Wiedergewinnen einer Tagesstruktur sowie ein finanzieller Bonus sind die meist genannten Gründe für die Tätigkeit bei Jobshop. Die Stiftung Sucht wird 2022 eine umfassende Erhebung bei den Besuchern durchführen. Jobshop muss als Auflage des Kantons immer auch einen Anteil an Drittspenden generieren, damit das Betriebsdefizit gedeckt werden kann. Der effektive Produktionsertrag liegt bei rund CHF 100'000.- p.a., die gesamten Betriebskosten belaufen sich auf knapp CHF 900'000.-.

 

Haben Sie ein Projekt?

Gesuch stellen